Unterm Strich

Das britische Kollektiv „Assemble“ erhielt dieses Jahr den renommierten britischen Turner-Preis für zeitgenössische Kunst. Die aus 18 jungen ArchitektInnen und KünstlerInnen bestehende Gruppe bekam den Preis unter anderem für ihr Renovierungsprojekt „Granby Four Streets“ in einem Problemviertel Liverpools, wo die Gruppe eng mit Bewohnern zusammenarbeitet. „Die Nominierung war eine Überraschung für alle von uns“, sagte ein Mitglied des Kollektivs bei der Verleihung am Montagabend. Das Projekt solle noch lange Zeit weitergehen.

Die Rapcrew Antilopen Gang wurde mit dem Amadeu Antonio Preis gegen Rassismus und Diskriminierung ausgezeichnet. Gewürdigt wurde damit ihr Lied „Beate Zschäpe hört U2“. Die 1.000 Euro Dotierung will die Band an die in Syrien tätige humanitäre Organisation Cadus spenden. Auch die Bühne für Menschenrechte und das Zentrum für Politische Schönheit erhielten Preise. Die Amadeu Antonio Stiftung wurde zum Andenken an den Angolaner Amadeu Antonio gegründet, der 1990 in Eberswalde von Neo­nazis ermordet wurde.