Kolumne German Angst

Ganz Deutschland ein Sachsen

Der NSU und seine „Aufarbeitung“ sind Deutschlands politischer Skandal. Schade nur, dass Nazis nicht als Terroristen gelten.

Ortsansicht Lichtenberg (Bayern)

Lichtenberg in Bayern. Dort lebte die vor 15 Jahren verschwundene Peggy Foto: dpa

Eine Sondersendung auf DLF. Thema: Terrorgefahr in Deutschland. Expertinnen besprechen Ansbach, Würzburg, Dresden. Hörer reden über Ängste, Lücken im System. Die Radikalisierung von Geflüchteten. Klar, alles ein Thema.

Aber.

Wo in Dunkeldeutschland haben sich diese Leute in den letzten 10 Tagen aufgehalten, als sich die Meldungen zum rechten Terror überschlugen? So skandalös der Fall Jaber A. ist: Geht es um Naziterror, ist ganz Deutschland ein Sachsen. Doch obwohl es sich hier um jahrelangen Terror mit mindestens 10 Toten handelt: Die Sendung lässt den NSU unerwähnt.

Moment. Muss man es hier auch erklären? Der NSU, das ist der Nationalsozialistische Untergrund, eine mordende Terrororganisation von Neonazis. Kleingeredet, systematisch unterschätzt. Eine Gruppe, bestens vernetzt, die über Jahre unentdeckt blieb. Warum? Kleine Gedächtnisstütze: Verwicklung des Verfassungsschutzes, geschredderte, weggeschwemmte, verlorengegangene und dann wieder aufgetauchte Akten, nie ausgewertete Beweisstücke. Dass der NSU nur zu dritt war: unwahrscheinlich. Dass er für mehr Morde verantwortlich sein könnte: kann man nur vermuten. Denn: Wenn es um rechten Untergrund geht, leiden deutsche Behörden unter chronischer Unfähigkeit.

Ungeklärte Kindermorde

Nun zu den letzten Neuigkeiten – edit: den altbekannten –, die nun mit kaum 15 Jahren Verzögerung als wichtig genug gelten, dass die Behörden sie herausrücken: Der Neonazi-Brief an die Mutter der ermordeten Peggy etwa, der lange in den Akten schlummerte. Kinderpornos auf Zschäpes PC, Böhnhardts DNA bei der Leiche. Seine Erwähnung im Zusammenhang mit dem Mord an einem Neunjährigen in Jena 1993 (Hauptverdächtiger war Böhnhardts Freund Enrico T., Waffenbeschaffer des NSU und wohl Besitzer der Hütte nahe von Peggys Leiche). Ein und derselbe Ermittler bei SOKO „Peggy“ und „Bosporus“ (sic!). Usw. usf. Die Hinweise scheinen doch so einleuchtend gewesen zu sein, dass nun auch Hamburg und Brandenburg ungeklärte Kindermorde wieder prüfen lassen.

Wie auch immer die DNA dorthin kam. Jener Grad der Organisation des NSU, seine Kontakte in die kriminelle Szene hätten für die Ermittlungen eine Chance sein können. Wieder einmal. Und, mal ehrlich, so überraschend ist der Komplex Nazis-Missbrauch nicht. Dem sexuellen Missbrauch voraus geht ja die Missachtung der Unversehrtheit anderer, die gewaltsame Entwertung von Menschen, bis hin zum Nehmen ihres Lebens.

Das deutsche Einmaleins, das aus jeder Kugel eine Scheibe macht: Terror ≠ NSU

Das deutsche Einmaleins, das aus jeder Kugel eine Scheibe macht: Terror ≠ NSU. Vermutlich verhält es sich wohl so: Erst wenn unter den Opfern Deutsche sind (nicht „Deutsche“, sondern im Rassentheorie-Neusprech: Biodeutsche, Menschen also, die auch jene zur Empathie nur selektiv Fähige als solche akzeptieren), gelten die NSU-Morde als Terror. Freuen Sie sich darauf, vielleicht werden Sie es noch erleben.

Derweil kann man es nicht oft genug wiederholen: Der NSU und die „Aufarbeitung“ ist der politische Skandal des wiedervereinten Deutschlands.

 

Vollzeitautorin und Teilzeitverlegerin, Gender- und Osteuropawissenschaftlerin.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben