Johnny Depp witzelt über Donald Trump

Sunnyboy in der Abwärtsspirale

Wollte der Schauspieler mit seiner Kritik am US-Präsident nur ein bisschen Beifall? Donald Jr. fordert von Disney seine Entlassung.

Johnny Depp zieht an einer Zigarette

Auf dem Pfad der Gerechten oder einfach nur ein bisschen beschickert? Foto: reuters

Geschmacklich lässt sich über den Witz, den Hollywoodstar Johnny Depp am Donnerstag auf einem Filmfestival im britischen Glastonbury riss, sicher streiten. In Anspielung auf das Attentat eines Schauspielers auf US-Präsident Abraham Lincoln 1865 fragte Depp, hörbar angeschickert, das jubelnde Publikum: „Wann war das letzte Mal, dass ein Schauspieler einen Anschlag auf einen Präsidenten verübt hat?“

Eine Steilvorlage für die Trump’sche PR-Maschine in ihrem „Krieg“ gegen die Medien und das ach so linke Hollywood war es allemal. Aus Washington verfiel man ob des als Gewaltaufruf gegen Präsident Trump verstandenen Satzes in Schnapp­atmung. Präsidentensohn Donald Trump jr. will den Schauspieler wirtschaftlich ruiniert sehen und forderte die Disney-Filmstudios über Twitter unter dem Hashtag #FireDepp auf, ihn zu entlassen.

Der 54-jährige Depp kommt aus den Negativschlagzeilen seit Monaten nicht heraus. Vor wenigen Tagen berichteten Boulevardmedien, der Schauspieler, der zu den bestbezahlten Hollywoods zählt, stehe kurz vor der Pleite. Ein Jahr zuvor hatte seine Exfrau, die Schauspielerin Amber Heard, ihn der häuslichen Gewalt bezichtigt.

Es scheint abwärtszugehen mit dem einstigen Posterboy Hollywoods, der seit Beginn seiner Karriere 1983 fast jedes Jahr mindestens einen großen Film gedreht hat. Dreimal war der für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert.

Vielleicht haben ihn nur seine Alkoholprobleme wieder eingeholt

Ursprünglich wollte Depp mit der Schauspielerei nur seine Musikkarriere finanzieren. Mit 12 lernte er Gitarre spielen, mit 15 brach er die High School ab, kam mit Drogen und Alkohol in Berührung, beging Diebstahls- und Vandalismusdelikte. Über den neuen Freund seiner ersten Frau kam er an seine Debütrolle. Wenige Jahre später hat er als Officer Tom Hanson in der Krimiserie 21 Jump Street den Durchbruch erreicht. Die Medien feiern ihn fortan. Doch als er sich 1998 mit der Sängerin Vanessa Paradis und ihren zwei Kinder nach Frankreich zurückzieht, wird es still ums Privatleben.

Vielleicht haben Johnny Depp am Donnerstag die alten Alkoholprobleme wieder eingeholt. Vielleicht wollte er einfach mal wieder ein wenig Applaus einfahren.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben