Verfolgte Minderheit der Rohingya

Radikale Mönche stürmen Unterkunft

Die muslimische Minderheit der Rohingya flieht derzeit vor Verfolgung in Birma. Doch auch in Sri Lanka ist sie jetzt Angriffen ausgesetzt.

Demonstranten halten ein Schild auf dem steht "Suu kyi, we are with you"

Buddhistische Hardliner aus Sri Lanka unterstützen die Führung des ebenfalls buddhistischen Birma Foto: ap

COLOMBO epd | In Sri Lanka hat ein von buddhistischen Mönchen angeführter Mob eine Unterkunft für Rohingya-Flüchtlinge gestürmt: Die radikalen Buddhisten drangen nach Berichten srilankischer Medien vom Mittwoch in ein UN-Gebäude in Mount Lanvinia ein, einem reichen Vorort der Hauptstadt Colombo.

Die in dem Haus untergebrachte Gruppe von 30 Rohingya habe sich in den oberen Geschossen verschanzt und sei später unter Polizeischutz an einen anderen Ort gebracht worden, meldete der Daily Mirror.

Teile des Gebäudes seien verwüstet und zwei Polizisten verletzt worden. Die Rohingya-Flüchtlinge waren vor etwa fünf Monaten von der srilankischen Marine vor der Küste im Norden der Tropeninsel gerettet worden. Sie sollen von Menschenschmugglern dort ausgesetzt worden sein.

In Sri Lanka haben radikale buddhistische Mönche schon in der Vergangenheit mit gewaltsamen Auftritten für Schlagzeilen gesorgt. Sie stören regelmäßig politische Veranstaltungen und pflegen enge Verbindungen zu ultranationalistischen Kreisen – wie auch im mehrheitlich buddhistischen Myanmar, von wo derzeit Hunderttausende Angehörige der muslimischen Rohingya-Minderheit vor neuer Gewalt auf der Flucht sind.

Der bis 2009 währende, fast 26-jährige Bürgerkrieg in Sri Lanka hat auch viele Buddhisten radikalisiert. Die einflussreiche National Heritage Party etwa vertritt einen Nationalismus, der Sri Lanka allein als Heimat der Bevölkerungsmehrheit der Singhalesen sieht, die zumeist Buddhisten sind. Andere Ethnien und Religionen werden eher als geduldete Gäste gesehen.

Keine große Toleranz gibt es gegenüber den Tamilen, die immerhin etwa 15 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Die Tamilen sind zumeist Christen oder Hindus.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben