Kolumne Liebeserklärung

Endlich ohne Newsletter

Ich habe ein Kind bekommen und geheiratet, aber diese Verordnung ist das Drittbeste, das mir in den vergangenen Jahren passiert ist.

Weniger Newsletter bedeutet mehr Zeit für Blumen Foto: tom

Ich möchte einfach danke sagen, denn so angenehm war es mir noch nie und ich liebe sie allein dafür: diese Verordnung. Ich meine, ich habe ein Kind gekriegt vor ein paar Jahren und geheiratet neulich, aber vielleicht ist sie das Drittbeste, das mir in den letzten Jahren passiert ist. Es ist ja so, dass seit dem heutigen Freitag die Europäische Datenschutzgrundverordnung, kurz: DSGVO, in Kraft ist und ich weiß das, weil ich – wie Sie sicherlich ebenfalls – seit einigen Tagen nun E-Mails bekomme, die mir mitteilen, aus welchen Newslettern ich nun überall abgemeldet werde, wenn ich nichts unternehme, und ich muss sagen: Ich unternehme nichts.

Man hatte ja schon ganz vergessen, auf welchen Newslettern und auf welchen Verteilern und in welchen Datenbanken man sich seit der Erfindung des Internets so überall angemeldet hat und plötzlich erfährt man es überhaupt einmal wieder und immer heißt es, man möge doch bitte bestätigen, dass man interessiert daran ist, weiterhin all diese Informationen zu bekommen, die es da gibt, und ich bleibe dabei: Ich bin ja gar nicht interessiert daran.

Irgendwie kam es wohl über die Jahre, dass man so allerhand bestellt haben muss und man hat ganz offenbar zu oft vergessen, sich darum zu kümmern, dass sie einen in Ruhe lassen und nun rate mal einer, das kommt noch dazu, wie viele Pressemitteilungen ich täglich kriege, die ich ja alle gar nicht lese.

Das ist bald alles vorbei.

Wie flüchtig doch dieses Menschsein ist, wie fehlerhaft wir doch sind; so vergesslich und nachlässig, dass ich fast möchte, es möge nun jährlich eine Datenschutzgrundverordnung in Kraft treten, so eine staatlich verordnete Saubermacherei. Dieser digitale Sperrmüll, der es ist, bei dem alle Unternehmen ihre Daten aussortieren und wir normalen, geschundenen, wir billig und gerecht denkenden Menschen die Möglichkeit haben, noch einmal von vorn zu beginnen, mit all den süßen Verheißungen, mit all unserem kundigen Wissen, mit all unserer zähen Vorsicht.

So wollen und können wir es nun, nackt und unschuldig, noch einmal von Neuem erobern, das Internet mit all seinen Newslettern, und dafür liebe ich nun wirklich diese Datenschutzgrundverordnung, denn ich bin jetzt vollautomatisch überall abgemeldet und nun hoffe ich nur noch: Dass es so bleibt.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben