• 24.8.2018

Was fehlt…

… die Brücke mit seinem Namen

Eine schwierige Namensgebung: Eigentlich wollte der Schauspieler Terence Hill heute zu einer ungewöhnlichen Taufe nach Worms kommen. Denn eine Brücke sollte dort nach ihm benannt werden. Vor zwei Jahren hatte ein Musiker der Brücke online seinen Namen gegeben, und die „Terence-Hill-Brücke“ wurde von den Wormsern begeistert angenommen. Die Sache hat nur einen Haken: Eigentlich hatte die Brücke schon einen Namen, sie hieß – und heißt – nämlich „Karl-Kübel-Brücke“, nach dem gleichnamigen Unternehmer. Und dessen Familie war strikt gegen die Umbenennung. Auch den Kompromissvorschlag des Bürgermeisters, „Karl-Kübel-Terence-Hill-Brücke“, wiesen sie zurück. So bekommt der Schauspieler nun keine Brücke als Namensvettern. Nach Worms reist er heute trotzdem. Und wie man hört, nutzen die Einwohner sowieso ihren Favoriten-Namen für die Brücke… (spiegel online/taz)