Willkommen vor Gericht

Der „Vorrang für Familien in allen Politikbereichen“, den der Senat verspricht, hat viele Facetten: Zu Beginn gibt es ein Baby-Willkommenspaket mit Infos über Hilfsangebote, das Müttern gleich nach der Entbindung überreicht wird. Eine Lesekiste in Kitas und eine Jugendbibliothek in den Bücherhallen soll Drei- bis 17-Jährige zum Lesen verführen, für die anderen gibt es Rollenspiele vor Gericht, damit sie „das Jugendstrafrecht aus eigener Anschauung kennen lernen“. Auch sollen Firmen für die Bindung qualifizierter Frauen an das Unternehmen sensibilisiert werden, alternativ werden Telearbeitsplätze für Frauen im heimischen Kinderzimmer gefördert. Und damit alle mitreden können, die wollen, wird im Internet eine Debattenplattform Familienfreundlicher Wohnort eingerichtet. Da gibt es sicher viel zu chatten.