WAHL IN FRANKREICH

Keine Infos vor 20 Uhr

PARIS | Nach Wirbel um die gesetzliche Sperrfrist für die französischen Wahlergebnisse am Sonntag haben sich Radio- und Fernsehsender verpflichtet, vor 20 Uhr keine Hochrechnungen herauszugeben. Die Kommission für Wahlumfragen teilte mit, die neun wichtigsten Umfrageinstitute hätten zugesagt, auch keine vor 20 Uhr erstellten Zahlen an ausländische Medien zu liefern. Frankreich ist es gesetzlich verboten, Hochrechnungen vor Schließung der Wahllokale zu verbreiten. (afp)