Singende Japaner in deutschen Scheunen

Das Programm des Schleswig-Holstein Musikfestivals steht: Sogar der Paganini der Blockflöte wird da sein

In Ställe und Scheunen zieht es Musikfreunde vom 6. Juli bis 28. August 2005: Dann findet wieder das Schleswig-Holstein Musikfestival statt. Künftig sollen die Spielstätten häufiger wechseln, kündigte Festival-Chef Benedikt Müller an. Neu dabei ist beispielsweise die Location im umgebauten Kuhstall auf Gut Pronstorf bei Bad Segeberg.

Als Höhepunkt des Festivals wird das „Musikfest Japan“ am 23. und 24. Juli auf Gut Emkendorf angekündigt. Dort treten Jazz-Pianist Fumio Yasuda und die in Japan prominente Sängerin Fumie Yamamoto auf. Ihr Programm: traditionelle japanische Volkslieder. Wobei Höhepunkt schnell gesagt ist: Schließlich tritt ja noch Maurice Steger in der Emkendorfer Guts-Scheune auf. Und Kenner, so raunt die Presse-Agentur, bezeichnen ihn als den „Paganini der Blockflöte“.

„Wir werden auf programmatische Vielfalt setzen. Stars werden bei den Musikfesten ebenso zu hören sein wie junge Talente“, so Müller an. Als besonderes Schmankerl wird dieses Jahr ein eigener Festivalwein, ein Grauburgunder aus dem Markgräfler Land, ausgeschenkt. dpa/taz