Anschläge auf Arbeitsagenturen

Unbekannte haben gestern vermutlich aus politischen Motiven Anschläge auf Agenturen für Arbeit und auf die Zentrale der Berliner SPD verübt. Von den Tätern fehle jede Spur, sagte ein Polizeisprecher. Gegen 1.30 Uhr wurden mehrere Scheiben des Arbeitsamtes in der Weddinger Müllerstraße durch Kleinpflastersteine zerstört und einige Fenster des gegenüberliegenden Kurt-Schumacher-Hauses eingeschlagen. Etwa zur selben Zeit zündete ein Brandsatz im Erdgeschoss eines Arbeitsamts in Tempelhof in einer Besuchertoilette. Es entstand Sachschaden durch austretendes Wasser. Rund 20 Minuten später brannte auf dem Parkplatz eines Arbeitsamtes in Prenzlauer Berg ein Lkw aus. Das Fahrzeug diente einer Firma als Büro. Ein Sachbearbeiter eines Arbeitsamts in Lichtenberg zeigte an, dass in der Nacht mehrere Scheiben des Gebäudes beschädigt wurden.