Das taz Print-Archiv

Hier können Sie in alten taz-Ausgaben blättern:

 

  • 27.04.2012

FLUGHAFEN SCHÖNEFELD

Zweites Volksbegehren für Nachtflugverbot startet

Die Anhänger eines strikten Nachtflugverbots am Hauptstadtflughafen in Schönefeld gehen kurz vor dem Betriebsstart in die Offensive. An diesem Freitag wollen sie die zweite Stufe des Volksbegehrens beantragen, wie Mitinitiatorin Christine Dorn am Donnerstag sagte. "Wir fordern ein striktes Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr." Die viermonatige Unterschriftensammlung könnte Ende Mai beginnen - kurz vor der Eröffnung des Flughafens am 3. Juni.

Außerdem wollen Flughafenkritiker die Eröffnung per Eilverfahren verhindern. Dieses juristische Vorgehen gegen den Airport soll heute angekündigt werden. Die Betreiber reagierten am Donnerstag gelassen. "Der Eröffnungstermin des neuen Flughafens steht und ist rechtssicher", sagte Sprecher Leif Erichsen. "Wir haben alle unsere juristischen Hausaufgaben gemacht."

Unterstützen mehr als 170.000 Berliner das Volksbegehren, ist ein Volksentscheid darüber möglich, ob planmäßige Flüge von 22 Uhr bis 6 Uhr in der gemeinsamen Landesplanung mit Brandenburg verboten werden sollen. Dort startet am 4. Juni ein Volksbegehren mit dem gleichen Ziel. (dpa)

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!