• 25.11.2010

Brötchentüten gegen Gewalt gegen Frauen

PRÄVENTION Hamburger Bäcker und Anti-Missbrauchsinitiativen veranstalten Aktion

Gemeinsam mit dem Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks veranstaltet der Hamburger Arbeitskreis Gewalt gegen Frauen und Mädchen bis kommenden Samstag eine Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. In 86 Hamburger Bäckerfilialen werden 120.000 Brötchentüten mit Informationen über Beratungsangebote und Notrufnummern verteilt.

Begleitet wird die Kampagne von Infoständen in den Bäckereien, Gewaltprävention in Berufsschulen und einem Aktionstag in der Shoppingmeile Hamburger Straße am heutigen Donnerstag. Die Kampagne, die nach 2008 nun zum zweiten Mal stattfindet, ist der Hamburger Beitrag zum 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Eine der an der Aktion beteiligten Organisationen, die Mädchen-Beratungsstelle Allerleihrauh, warnte, dass Mitarbeiter öffentlicher Institutionen, von Sportverein über Kirchen, Jugendtreffs und Schulen, zukünftig verpflichtet werden könnten, ihnen bekannt gewordene Missbrauchsfälle anzuzeigen. Da die nachfolgenden Strafverfahren oft auf dem Rücken der Missbrauchten ausgetragen würden, entspräche diese Verpflichtung nicht immer ihrem Interesse.

Wichtiger wäre es, die Rechte der Opfer in Strafverfahren zu stärken und Beratungsstellen für sexuell missbrauchte Jungen und Mädchen so auszufinanzieren, dass Missbrauchs-Betroffene nicht mit wochenlangen Wartezeiten rechnen müssten. MAC

Es werden 120.000 Brötchentüten mit Notrufnummern verteilt

Dieser Artikel ...

ist mir was wert!