• 16.06.2011

Gutachten gegen Abriss

ESSO HÄUSER Die Initiative stellt ein eigenes Gegengutachten vor

Mit einem Gegengutachten tritt die Initiative Esso Häuser dem Abrissvorhaben des Investors, der Bayrischen Hausbau, entgegen. Der erachtet einen Abriss als sinnvoll und stützt sich dabei auf ein Gutachten, dem zufolge eine aus technischen Gründen unumgängliche Sanierung der Wohnhäuser mit einem Auszug der Mieter verbunden sei.

Die Initiative kämpft für den Erhalt der 60er-Jahre-Häuser mit 110 Wohnungen und dem Gewerberiegel. Unterstützt wird sie von Architekt Volker Schmidt. Er sagt, aus dem Gegengutachten gehe hervor, dass Sanierungsarbeiten eine "wohnungsweise Überarbeitung der Haustechnik zulassen" und empfiehlt, den "Planungsansatz der Initiative mit einer behutsamen Sanierung der bestehenden Gebäude und eventuell mit einer Verdichtung des Grundstücks bevorzugt weiterzuentwickeln". LKA