produkttest

Sauberkugelfrisst Begleitbrösel

Foto: Sauberkugel

Sie kennen das: Handtasche groß, klein, mittel, egal – drinnen herrscht ein Chaos, mit dem selbst Marie Kondo kaum fertig wird. Das wäre nur halb so schlimm, würde sich nicht zwischen Handy und Hülle, zwischen Brillenglas und -gestell, in Lippenstiften, Ketten, Tabletten-, Zigaretten-, Kaugummipackungen kleiner Bröseldreck sammeln.

Diese ständigen Begleiterbrösel soll die „Sauberkugel“ bekämpfen. Es gibt sie in Pink (9,95 €) und Schwarz (8,95 €). Sie wiegt 16 Gramm, ist etwas kleiner als ein Golfball, besteht aus einer Innenkugel aus klebrigem Silikon-Kautschuk, die von einem Exoskelett aus „100 % recycelbarem Kunststoff“ umgeben ist: Die Brösel kleben dort, wo die Finger nicht hinkommen.

In den ersten zwei Wochen bin ich hellauf begeistert, die Sauberkugel funktioniert. Doch ist die Klebfläche vollgebröselt, muss man die Kugel auseinanderbauen und abwaschen, sonst funktioniert es nicht mehr. Das ist natürlich Murks. Könnte ich die Energie dafür aufbringen, dann könnte ich sicher auch alle zwei Wochen die Handtasche über dem Waschbecken entleeren. Doris Akrap