Ausgabe 22./23. Juli 2017

Generation Wisch und Snap

Smartphones haben die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen nachhaltig verändert. Über das Erwachsenwerden zwischen Chatverläufen, Likes sammeln und Selfie-Sticks.

Zwischenspeicher | Kurz checken, wann der Bus kommt. Auf Instagram ein Bild vom Pausenbrot posten. Über den Mathelehrer bei WhatsApp lästern. Seit zehn Jahren verbreiten und konsumieren Kinder und Jugendliche Texte und Bilder aus der Hosentasche. Wie hat sich ihre Lebenswelt durch die moderne Technik verändert?

Aussöhnung | Seit beinahe drei Jahrzehnten findet in der kolumbianischen Stadt Medellín das Internationalen Poesiefestival statt. In diesem Jahr steht es im Zeichen des Friedensprozesses mit den FARC-Rebellen. Kunst soll Wunden heilen.

Kritik | Als Modedesigner kleidete er mehrere türkische First Ladys ein, Emine Erdoğan gehört allerdings nicht dazu. Ihren Mann kritisierte der LGBTI*-Aktivist mehrfach auf der Straße und im Internet. Nun droht ihm Haft. Ein Gespräch mit Barbaros Şansal.

Guide | Ein Arbeitsalltag ohne Schreibtisch, inmitten atemberaubender Natur und kulinarischen Köstlichkeiten kann so schön sein. Doch wie umgehen mit Kompass, nörgelnden Gästen und schlechtem Wetter? Zu Besuch bei einem Lehrgang auf Nordzypern.

Grillsaison | Fleischlos zwischen Ketchup, BBQ-Soße oder Mayonnaise. Eine Vielzahl von Anbieter*innen macht den Veggie-Wurst Genuss möglich. Was schmeckt, was kommt der Redaktion nicht mehr auf den Grill? Ein Selbsttest.