Ausgabe 29./30. September 2018

Was haben die mit mir zu tun?

Als unser Autor die rechten Aufmärsche in Chemnitz sah, dachte er an die Nachwendezeit in seiner ostdeutschen Kleinstadt. Im Fernsehen sah er Männer in seinem Alter und fragte sich: Hätte ich das sein können?

Bild: dpa

Wende Unser Autor war ein Kind, als die Mauer fiel. Jetzt, wo Rechte in Chemnitz marschieren, denkt er: Was unterscheidet eigentlich die Männer, die dort mitlaufen, von mir?

Verbrechen Vor einem Jahr starb ein Wittenberger beim Streit mit einem Flüchtling. Wie in Chemnitz. Wie in Köthen. Warum konnten die Rechten das nicht für sich nutzen?

Hatschi Der Knigge sagt: Wer niest, soll sich entschuldigen. Unsere Autorin sagt: Bullshit. Eine Gesellschaft, die nicht „Gesundheit“ sagt, verlernt die Empathie.

Impfen HPV? HPV! Humane Papillonviren verursachen Gebärmutterhalskrebs. Doch nur wenige Menschen in Deutschland sind geimpft. Ein Wegweiser.

Literatur Drei Tage ohne Schreiben und Terézia Mora fühlt sich dem Tod nahe. Wir haben die baldige Büchner-Preisträgerin getroffen und mit ihr über die großen Themen gesprochen: Liebe, Glück und warme Bäder.

Entdeckung Im Süden von Berlin-Kreuzberg, an der Stelle, wo das neue taz-Haus steht, war mal eine Sternenwarte. Hier wurde der Neptun entdeckt. Eine Sternenjagd.

Mit Kolumnen von Bettina Gaus, Nina Apin, Tim Caspar Boehme und Rainer Schäfer.