Ausgabe vom 17./18. Oktober 2015

In der Vorstadt brennt noch Licht

An einem Ende der Stadt wird einer wegen Hanfanbaus verhaftet, am anderen Ende beantragt ein anderer einen Coffeeshop. Wie zeitgemäß ist das Cannabis-Verbot?

Bild: dpa

Konsum In Spandau kommt die Polizei wegen illegalen Hanfanbaus – in Kreuzberg denkt man derweil über Coffeeshops nach. Die Republik ist entspannt, bleibt aber kriminell.

Hausbesuch Freilerner, das sind Kinder, die zu Hause unterrichtet werden. Mit den Behörden gibt es immer wieder Ärger – wegen der Schulpflicht. Zu Gast in einer WG

Reportage Zwei Brüder, zwei Fluchtgeschichten. Einer kam Ende der Sechziger aus Syrien nach Frankfurt, der andere erst vor einem Jahr. Jetzt ist die Familie wieder zusammen.

Gespräch Die Schriftstellerin Mirna Funk hat gerade ihr vielbeachtetes Romandebüt „Winternähe“ veröffentlicht. Sie erzählt von ihrem Leben zwischen Berlin und Tel Aviv, denkt über Antisemitismus und die Eskalation der Gewalt nach.

Genuss Es gibt immer mehr Kochbücher – aber taugen sie wirklich etwas? Interview mit einer Kochbuchtesterin Katharina Höhnk

Essay Franziskus ist Merkel. Oder: Wie die Katholiken mit der „Wir schaffen das“-Botschaft des Papstes umgehen. Von Roberta Carlini & Sara Farolfi

Porträt Am Sonntag bekommt der Schriftsteller Navid Kermani den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Sachkunde Flüchtlinge an die Unis – aber wie? Es ist kompliziert, aber es funktioniert. Zum Semesterstart haben wir einen jungen Syrer begleitet.

Mit Kolumnen von Peter Unfried und Edith Kresta.