Ausgabe vom 2./3. Juli 2016

Die Last der guten Mutter

„Ein Kind ist doch die Krönung der Liebe“, sagt Karo. Und wünscht sich trotzdem, sie wäre niemals Mutter geworden. Damit bricht sie ein Tabu. Schließlich werden Frauen mit einer Geburt automatisch zu Müttern. Oder etwa nicht?

Bild: dpa

Rabenmütter Einen Job, eine Ehe, ein Tattoo: Alles darf man bereuen. Aber die Mutterschaft? Die nicht. Eine Begegnung mit zwei Frauen, die ihr Mutterdasein gerne rückgängig machen würden.

Brexit Dass die Briten für den Ausstieg aus der EU gestimmt haben, kriegen vor allem Migranten zu spüren. Sie werden beschimpft und verprügelt. Wie sie damit umgehen, berichtet unser England-Korrespondent.

Revolution Die Menschen leben von Mangos und Sojasoße – und von den übriggebliebenen Hoffnungen der Revolution. Sonst ist der Kühlschrank leer. Unser Reporter über das Ende der sozialistischen Utopie in Venezuela.

Hohe Töne Andreas Scholl ist Countertenor und singt höher, als viele Frauen. Der Weltstar spricht über Männerbilder, das Anarchische der Barockmusik und seine Anfänge bei den „Kiedricher Chorbuben“.

Menschenbilder Die ganze Welt in klein – und in besser noch dazu. Was sagt uns heute ein Besuch in Edward Steichens Fotosammlung „The Family of Men“ über Europa?

Lebensretter Es gibt sie nicht erst seit der Flüchtlingskrise: Schlepper hatten schon im Zweiten Weltkrieg zu tun. Sie waren Kriminelle, aber auch damals die letzte Hoffnung vieler Flüchtlinge.

Rechter Rand Merkel ist Schuld, attestiert die Zeitschrift Cicero. Redakteure schreiben von der „Staatsdoktrin Willkommenskultur“, Islamhassern wird in den Kommentaren nicht widersprochen. Über den Wandel des einst liberal-konservativen Magazins.

Schöner Müll Vintage-Bistro, Weinladen und Anti-Mafia-Nudeln: Eine Italienerin mit Trümmerfrauenstyle bastelt die Einrichtung für ihr Restaurant selbst, aus Gefundenem und Geschenktem. Dazu gibt’s italienische Küche ohne Fleisch.

Insel Lesbos hat durch die Flüchtlingskrise fragwürdige Berühmtheit erlangt. Dabei ist das schon ein alter Hut – seit 20 Jahren reisen Flüchtende über die Türkei auf die Insel. Jetzt bleiben aber die Touristen aus.

Mit Kolumnen von Bettina Gaus, Nina Apin, Jörn Kabisch und Christel Burghoff