Ausgabe vom 7./8. Mai 2016

Kehrtwende in der Schule

Von der Problemschule zum Vorzeigeprojekt: Eine Kreuzberger Schule schafft die Wende. Bis letztes Jahr Flüchtlinge in die Turnhalle kommen. Die taz hat die Schüler und Lehrer ein Jahr lang begleitet.

Bild: Lia Darjes

Experiment In der Berliner Hector-Peterson-Schule wurde über ein Jahr beobachtet, wie Herkunft und Zukunft zusammenhängen. Können Kunstprojekte den Schülern einen neuen dauerhaften Schwung geben? Ein Jahr mitten im Projekt „School Turnaround“.

Hoffnung Die SPD sinkt in den Umfragen immer weiter ab. Hat die Partei noch eine Antwort darauf, wofür es sie braucht? Ein Netznerd, eine Migrationsexpertin und ein Agenda-2010-Gegner wissen es genau. Weil sie ständig gefragt werden, warum sie eigentlich in der SPD sind. Drei Besuche auf der Suche nach Zukunft.

West Virginia Heruntergekommene Fertighäuser, weite Landstriche ohne ein Restaurant, sinkende Kohleexporte: Planen die Anwohner dort aus reiner Wut Donald Trump zu wählen? Eine Reportage aus dem wildesten Bundesstaat in Amerika.

Geschlecht Erst war sie Geschäftsführerin einer Speditionsfirma, dann wurde sie Psychoanalytikerin. Ein Gespräch mit Christa Rohde-Dachser über Vatermord, Begehren und Neid auf den Erfolg einer Frau – und die Silvesternacht in Köln.

Freital Ihre Fluchtgeschichte stand in der taz.am wochenende, jetzt spielt die syrische Band Khebez Dawle in der sächsischen Stadt Freital gegen Rechts. Auch wenn der erste Abschiedebescheid schon da ist.

Fahrradklau Ein taz.rad wird vor der taz-Redaktion angeschlossen und geklaut. Was der Dieb nicht weiß: Das der Dieb nicht weiß: Die taz.am wochenende weiß immer genau, wo das Fahrrad ist. Im Rücklicht steckt ein Peilsender, mit dem der Dieb verfolgt werden kann. Eine Verfolgungsjagd durch ganz Berlin. 

Mit Kolumnen von Bettina Gaus, Christel Burghoff, Wolfgang Gast und Rainer Schäfer.