Olympia – Fechten

Sieg mit Schrei

Die Berufssoldatin und Olympia-Kritikerin Imke Duplitzer startet erfolgreich in den Degen-Wettkampf und könnte am Montagabend im Finale stehen.

Eindeutig auf Angriff aus: Imke Duplitzer (rechts) in der ersten Degen-Runde.  Bild: dpa

Die Startbedingungen: Zur Auftaktrunde der Frauen im Degen-Einzel empfängt die deutsche Fechterin Imke Duplitzer die Venezolanerin Maria Martinez.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die Entscheidung: Mit 15:10 siegt die Deutsche, die im taz-Interview über Olympia sagte: „Die Grundidee der Spiele finde ich immer noch gut, was daraus geworden ist, nicht.“ 

Das Drama: In den zweiten drei Minuten gab es einige kritische Momente für Duplitzer, doch mit einem Lauf von 5 Punkten in Folge kam sie wieder zurück und zelebrierte ihren Sieg mit einem lautstarken Schrei.

Die Schlussfolgerung: Die 37-Jährige hat bei ihrer fünften Olympia-Teilnahme durchaus die Chance sich heute Abend über ihre erste olympische Medaille im Einzel zu freuen. In der nächsten Runde bekommt es Duplitzer jedoch gleich mit der Weltranglistenersten, Yujie Sun, aus China zu tun.

Und sonst? Duelliert wird den ganzen Tag. Die anderen beiden deutschen Teilnehmerinnen, Britta Heidemann und Monika Sozanska, starten aufgrund ihrer guten Ranglistenplatzierungen in der Runde der besten 32. Durch das Knock-Out-Verfahren kommt es heute abend um 20.40 Uhr schon zum Finale der Frauen im Degen-Einzel.

 

Alles kann niemand sehen. Deswegen: Vertrauen sie taz und taz.de: Wir schlagen für Sie den Pfad durch den Olympia-Dschungel.

30. 07. 2012

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein