Kolumne Der rote Faden

30 Sätze an Deniz Yücel

Nach zwei Jahren (oder so) mit dieser Kolumne muss auch mal gut sein. Zum Abschied ein leises Danke. Und ein lautes Hallo für einen Kollegen.

Aus einem fahrenden Auto hält jemand ein Schild mit der Aufschrift #Free Deniz

Grüße an Deniz. Kann man aus dem Auto halten oder in die taz schreiben Foto: dpa

Danke für die Aufmerksamkeit, es war schön mit Ihnen, aber ich muss nun leider Schluss machen. Neuer Job, Zeitgründe, Sie verstehen. Das hier ist mein letzter Roter Faden. Ich danke Ihnen fürs Lesen und für das Unterlassen von Schmähschriften. Andere Kollegen haben da weit weniger Glück.

Zum Abschied und weil doch bald Weihnachten ist, habe ich über Facebook gefragt, was Menschen dem seit über 300 Tagen ohne Anklage im türkischen Hochsicherheitsgefängnis Silivri sitzenden Kollegen Deniz Yücel wünschen möchten. Post bekommt er eher unregelmäßig, aber die taz hat er im Knastabo. Viele haben geschrieben, nur ein paar passen hier hinein. Danke an alle. Lieber Deniz, diese Grüße sind für Dich:

1. Wir brauchen dich zurück: Deinen Blick auf diese blöde, schöne Welt und die Worte, die Du findest. Meredith Haaf

2. deniz, wenn du wüsstest, wen du hier alles zusammenbringst, dein herz würde platzen, mann, komm raus, ich muss dir was erzählen. deine ­owski (margarete)

3. Bitte bleib stark, lieber Deniz, halt durch, ich denk oft an Dich. Cristina

4. Deniz, wenn Du rauskommst, schauen wir uns das Spiel von Maradona an, bei dem er mit der Hand das Tor gemacht hat. Julian Weber

5. Deniz, der Fußball wurde nicht dafür erfunden, dass du ihn jetzt im Gefängnis gucken musst und vermutlich nicht mal in HD. Michael Brake

6. Bei RB Leipzig hat Dein Soli-Shirt Beşiktaş schon Glück gebracht – möge es auch in München wirken. Erik Peter

7. Raus jetzt! Armin Nassehi

8. Ich sag es ganz egoistisch: Du musst raus, Deniz, denn Party ohne Dich ist langweilig. Jörg Sundermeier

9. Lieber Deniz, zum Jahresende treffen sich viele hier mit ihren Lieben, aber Du und alle anderen inhaftierten Journalisten könnt das nicht. Wir denken an Dich und hoffen, dass 2018 das Jahr wird, in dem Du nicht mehr getrennt bist von Deiner Familie und Deinen Freund*innen. Wir bleiben laut. Julia

10. Die ganze Sache ist eine derartige Scheiße, mir fällt absolut kein Satz ein, der ausreichen würde. Frédéric Valin

11. Funny van Dannen würde sagen: „Herzscheiße.“ Emilia Smechowski

12. Rauchbefehl! Rüdiger Rossig

13. Internationaler Rauchbefehl! Frau Bö

14. Hab mich gestern mit dem Gasinstallateur gestritten, der meinte, du seist selbst schuld: Du hättest ja nicht in der Türkei bleiben müssen. Werde mich mit jedem weiteren, der das sagt, ebenfalls überwerfen. Franziska Seyboldt

15. Was wär das schön, mal wieder live mit Dir zu zanken, Deniz. Elke Wittich

16. Man kann ja nicht mal mehr ein Meer sehen, ohne an Knast zu denken. Dietmar Bartz

17. Hey Deniz, ich wünsche uns und Dir, dass Du bald endlich den lang verabredeten Gastauftritt bei uns auf der Bühne nachholst, wir wollen Deine Texte schillern hören! Heiko

18. Wegen dir bin ich schon einer Meinung mit Steinmeier und Merkel, Bono und Til Schweiger, Ulf Poschardt und Tanit Koch und ich wäre es liebend gern sogar mit einem gewissen Tayyip, wenn der endlich ein Einsehen hätte. Gereon Asmuth

19. Bono, Sting und Žižek hast du schon nicht verdient. Bitte komm frei, bevor sich auch noch Sarrazin für dich einsetzt. Christian Werthschulte

20. Immer musst du übertreiben Deniz, jetzt reicht es, ab nach Hause. Jörg Kohn

21. Hoffentlich ziehst du aus alldem viel Kraft zum Durchhalten. Stefanie Urbach

22. Wie Einstein gesagt hat: Seltsam erscheint unsere Lage auf dieser Erde. Jeder von uns erscheint da unfreiwillig und ungebeten zu kurzem Aufenthalt, ohne zu wissen, warum und wozu. Thomas D.

23. Die Mörder-Japsinnen sollen dich endlich aus Schlampivri befreien! Ulrich Koriander Hannemann

24. Krass, Alter, Du bist in die größte Geiselnahme wo gibt geraten. Ich schick Dir SEK! Darth Vader, der Echte

25. Komm zurück, Du musst auch kein Held sein, sondern einfach bloß Journalist. Versprochen. Maria

26. Mein Lieber, wie gesagt: Der Dachgarten wartet, und am Ende wird es hell werden. Georg Löwisch

27. Ich habe Sehnsucht. Du wolltest mit mir mal in ein Bordell gehen. Jetzt würde ich es machen, wenn Du dafür rauskommst. Ich vermisse Dich sehr. Christian Specht

28. Der schönste aller kürzesten türkischen Sätze ist nicht: „Seni seviyorum“. Sondern „Tahliye edildi“. Bis ganz bald, Denizcan. Ebru Tasdemir

29. Ich wünsche Dir einen subversiven Wärter. Martin Kaul

30. Bis bald in Tegel! Harriet Cabinet Lang

.

367 Tage lang befand sich Deniz Yücel in türkischer Untersuchungshaft. Wie vielen JournalistInnen wird ihm Terrorpropaganda vorgeworfen.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben