Kolumne Liebeserklärung

Diether Dehm beschäftigt Ex-RAFler

Darf Christian Klar mit einem Hausausweis in den Bundestag? Der Mann war schließlich mal in der FDP! Linken-MdB Dehm geht‘s locker an.

zwei Hände halten ein Blatt Papier, auf dem steht „Ex-Terrorist Christian Klar hat jetzt Bundestagsjob“

Christian Klar hat einen weiten Weg hinter sich: von der JVA Bruchsal in den Bundestag.  Foto: dpa

Jetzt erst machen zwielichtige Medien wie dpa und SpOn bekannt, was zunächst die Junge Freiheit gewohnt unbeachtet versucht hatte, an die Öffentlichkeit zu bringen: Bereits seit Jahren beschäftigt Diether Dehm (65), Bundestagsabgeordenter der Linken, in seinem Büro den haftentlassenen Christian Klar (63), ehemals u. a. FDP, RAF, JVA Bruchsal.

Gerade letztere beide Engagements führen zu einer kontroversen Haltung innerhalb des Bundestags gegenüber möglichen Befugnissen des Exmörders. So wurde ihm ohne Begründung ein Hausausweis für den Bundestag verweigert, den Dehm für ihn beantragt hatte.

Offenbar haben die Insassen des Bundeselfenbeinturms große Berührungsängste mit dem entlassenen Schwerknacki: Sämtliche Silberlöffel geklaut, betrunkenes Geballer auf die Kronleuchter in der Kantine und gebrauchte Spritzbestecke im Bällebad des hauseigenen Kindergartens – man kennt das ja alles aus dem Fernsehen und vom letzten Staatsbesuch der Russen.

Solche Vorurteile sind Dehm fremd. Natürlich hat auch er seine klaren Meinungen (zum Beispiel zu Israel), Animositäten (gegenüber Israel) sowie eine gesunde Skepsis (was Israel betrifft), die ihn nicht zuletzt am Berliner „Friedenswinter“ 2014/15 teilnehmen ließ: Eine Veranstaltung verschiedenster Verschwörungstheoretiker, die das NSA-Blatt Tagesspiegel frech als „Wirrköpfe“ diffamierte.

Hier enttarnen sich einmal mehr die typischen Werkzeuge (Hetzhammer, Spottschraubenzieher und Zeckenzange) der Lügenpresse, die die Existenz von Chemtrails ebenso unter den Teppich zu kehren hilft wie die giftigen Krötenelixiere der Baba Jaga, die bei deutschen Kindern zu dunkler Haut und dunklen Haaren führen.

Ein Mann also, dessen Urteilsvermögen außer jeglichem Verdacht steht. Lassen wir doch den ehemaligen Friedensliedkomponisten (“Das weiche Wasser“) in Frieden einen Sünder resozialisieren.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben