Leichte Sprache

Wie Angela Merkel Wahl-Kampf macht

Angela Merkel muss endlich sagen, welche Themen ihr bei der Bundestags-Wahl wichtig sind.

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Bundes-Kanzlerin Angela Merkel Foto: reuters

Hier können Sie den Text als PDF herunterladen.

Hier können Sie den Original-Text lesen.

Dieser Text ist ein Kommentar.

Ein Kommentar ist ein Text mit einer kritischen Meinung.

Angela Merkel ist die deutsche Bundes-Kanzlerin.

Angela Merkel ist auch die Spitzen-Kandidatin der Partei CDU.

Sie ist die größte politische Gegnerin von Martin Schulz

bei der Bundestags-Wahl.

Martin Schulz ist der Spitzen-Kandidat von der Partei SPD.

Martin Schulz hat Angela Merkel einen Vorwurf gemacht.

Der Vorwurf lautet:

Die Politik von Angela Merkel bedroht die Demokratie.

Damit meint Martin Schulz:

Angela Merkel muss sich für Themen einsetzen.

Angela Merkel muss über Themen streiten.

Gerade im Wahl-Kampf ist das wichtig.

Nur so können die Wähler entscheiden,

welche Partei sie bei der Bundestags-Wahl wählen.

Angela Merkel hat bei ihrer Politik oft keine klare Haltung.

Sie will alle Menschen zufrieden-stellen.

In der Vergangenheit war das zum Beispiel

bei diesen 2 Themen so:

„Ehe für alle“

• Flüchtlings-Krise

Wie hat Angela Merkel bei der „Ehe für alle“ gehandelt?

Seit 2 Jahren gibt es den Plan

für das Gesetz für die „Ehe für alle“.

Aber lange Zeit hat der Bundestag nicht darüber abgestimmt.

Nur wenn der Bundestag über ein Gesetz abstimmt,

kann es gültig werden.

Warum hat der Bundestag nicht darüber abgestimmt?

Alle Politiker von der Partei CDU

hätten gegen die „Ehe für alle“ stimmen müssen.

Das nennt man auch: Fraktions-Zwang.

Angela Merkel hat bei der „Ehe für alle“ so gehandelt:

Zuerst hat sie allen Politikern von der CDU erlaubt,

so abzustimmen wie sie wollen.

Mit dieser Entscheidung hat Angela Merkel

die Menschen zufrieden-gestellt,

die eine linke Politik möchten.

Aber dann hat Angela Merkel selbst

gegen die „Ehe für alle“ gestimmt.

Mit dieser Entscheidung hat Angela Merkel

die Menschen zufrieden-gestellt,

die eine konservative Politik möchten.

Mit diesen beiden Entscheidungen hat Angela Merkel versucht,

alle Menschen zufrieden zu stellen.

Wie hat Angela Merkel in der Flüchtlings-Krise gehandelt?

In den letzten 2 Jahren kamen viele Flüchtlinge nach Deutschland.

Zum Beispiel,

weil es in ihren Heimat-Ländern Kriege gibt.

Viele Menschen haben den Flüchtlingen geholfen

und ihnen Schutz gegeben.

Andere waren dagegen,

dass so viele Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Sie wollten die Flüchtlinge in ihre Heimat-Länder zurückschicken.

Angela Merkel hat in der Flüchtlings-Krise so gehandelt:

Zuerst hat sie gesagt,

dass Flüchtlinge nach Deutschland kommen können.

Ein sehr berühmter Satz von ihr dazu lautet:

Wir schaffen das!

Mit dieser Entscheidung hat Angela Merkel

die Menschen zufrieden-gestellt,

die eine linke Politik möchten.

Aber dann hat Angela Merkel

ein Abkommen mit der Regierung der Türkei geschlossen.

Darin steht:

Die Türkei soll verhindern,

dass mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Die Türkei ist ein Nachbar-Land von Syrien.

Viele Flüchtlinge aus Syrien kommen durch die Türkei

und später nach Deutschland.

Das Abkommen soll das verhindern.

Außerdem hat Angela Merkel bestimmt,

dass Flüchtlinge aus sicheren Ländern

in ihre Heimat zurück müssen.

Man weiß aber oft nicht,

wie sicher diese Länder wirklich sind.

Mit dieser Entscheidung hat Angela Merkel

die Menschen zufrieden-gestellt,

die eine konservative Politik möchten.

Mit den beiden Entscheidungen hat Angela Merkel versucht,

alle Menschen zufrieden zu stellen.

Über manche Themen redet Angela Merkel gar nicht:

Angela Merkel redet nicht über Alters-Armut und Renten.

Immer mehr alte Menschen sind arm,

weil sie zu wenig Rente bekommen.

Angela Merkel redet nicht über Feminismus.

Feminismus bedeutet:

Frauen sollen über ihr Leben frei bestimmen können.

Auch zum Vorwurf von Martin Schulz sagt Angela Merkel nichts.

Zur Erinnerung:

Martin Schulz hat gesagt,

die Politik von Angela Merkel bedroht die Demokratie.

Denn man kann nur Politik machen,

wenn man seine Meinung sagt.

Angela Merkel hat schon früher ihre Meinung oft nicht gesagt.

Aber man darf als Politiker

nicht einfach zu wichtigen Themen schweigen.

Angela Merkel ist schon 3 Mal bei der Bundestags-Wahl angetreten.

Damals hat ihr Schweigen funktioniert.

Denn wenn sie ohne klare Meinung auftritt,

können ihre Gegner sie schwerer angreifen.

Angela Merkel ist schon 3 Mal Bundes-Kanzlerin geworden.

Das Schweigen von Angela Merkel ist langweilig.

So funktioniert Wahl-Kampf nicht.

Beim Wahl-Kampf muss man über Themen streiten.

Deshalb muss Angela Merkel endlich über wichtige Themen reden.

Das ist wichtig für die Demokratie.

Und das ist wichtig für die Bundestags-Wahl.

Damit sich die Wähler entscheiden können.

Original-Text: Jagoda Marinić

Übersetzung: Christine Stöckel

Prüfung: capito Berlin, Büro für barrierefreie Information

.