Leichte Sprache

NPD im Fernsehen

ARD und ZDF zeigen bald die Werbe-Filme von den Parteien. Wahrscheinlich auch den Werbe-Film von der NPD.

Ein zur Hälfte abgerissenes NPD-Plakat

Darf leider, was die anderen auch dürfen: die NPD Foto: dpa

Hier können Sie den Text herunterladen.

Hier können Sie den Original-Text lesen.

Dieser Text ist ein Bericht.

Ein Bericht besteht aus sachlichen Informationen.

Viele Parteien machen zur Bundestags-Wahl

Wahl-Werbung im Fernsehen.

Das bedeutet:

Die Parteien machen kurze Werbe-Filme.

In den Werbe-Filmen nennen die Parteien

ihre Ziele im Wahl-Kampf.

Die Parteien wollen mit den Werbe-Filmen

Wähler-Stimmen für sich gewinnen.

Die NPD hat auch einen Werbe-Film

für die Bundestags-Wahl gemacht.

Die NPD ist eine rechts-extreme Partei in Deutschland.

Sie ist gegen Ausländer.

Sie schimpft auch in ihren Werbe-Filmen über Ausländer.

Was zeigt der Werbe-Film von der NPD?

Der Werbe-Film von der NPD soll im Mittelalter spielen.

Also vor ungefähr 500 Jahren.

Ein Mann steht auf einem Haufen aus Holz

und soll verbrannt werden.

Der Mann ist Frank Franz.

Frank Franz ist der Partei-Vorsitzende von der NPD.

Warum soll Frank Franz verbrannt werden?

Frank Franz fordert:

• Keine kriminellen Ausländer in Deutschland.

Und mehr Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland.

Der Werbe-Film endet damit,

dass Frank Franz gerettet wird.

Eine Menschen-Menge

löst seine Fesseln und vertreibt seine Gegner.

Dabei ist dieser Spruch zu hören:

Wir wollen Meinungs-Freiheit!

Der Wahl-Film soll zeigen:

Jeder Mensch darf in Deutschland seine Meinung sagen.

Auch die Politiker und Wähler von der NPD.

Auch wenn sie gegen Ausländer sind.

Warum läuft der Werbe-Film von der NPD im Fernsehen?

Der Werbe-Film von der NPD ist rechts.

Die NPD ist gegen Ausländer in Deutschland.

Die NPD verbreitet Vorurteile gegen Ausländer.

Die Fernseh-Sender ARD und ZDF

zeigen den Werbe-Film von der NPD wahrscheinlich trotzdem.

Die Fernseh-Sender ARD und ZDF

müssen sich an bestimmte Regeln halten.

Sie müssen allen Parteien zur Bundestags-Wahl

gleiche Chancen geben.

Sie müssen allen Parteien gleich viel Zeit im Fernsehen geben.

Dabei gibt es eine Einschränkung:

Für die Werbe-Filme gilt eine „abgestufte Chancen-Gleichheit“.

Das bedeutet:

ARD und ZDF zeigen die Werbe-Filme von allen Parteien.

Aber sie zeigen die Werbe-Filme von einigen Parteien öfter

als die Werbe-Filme von anderen Parteien.

Der Werbe-Film von der NPD

läuft wahrscheinlich nicht so oft

Welche Werbe-Filme zeigen ARD und ZDF oft?

Sie zeigen die Werbe-Filme von wichtigen Parteien oft.

Parteien gelten als wichtig,

wenn sie bei der letzten Bundestags-Wahl

viele Stimmen bekommen haben.

Welche Werbe-Filme zeigen ARD und ZDF selten?

Sie zeigen die Werbe-Filme von weniger wichtigen Parteien selten.

Parteien gelten als weniger wichtig,

wenn sie bei der letzten Bundestags-Wahl

wenige Stimmen bekommen haben.

Die NPD hat bei der letzten Bundestags-Wahl

wenige Stimmen bekommen.

Deshalb zeigen ARD und ZDF den Werbe-Film von der NPD

wahrscheinlich nicht so oft, also selten.

Noch haben ARD und ZDF aber nicht entschieden,

welche Werbe-Filme überhaupt laufen werden und wie oft.

ARD und ZDF zeigen die Werbe-Filme von den Parteien

erst ab dem 28. August.

Schon jetzt gibt es die Werbe-Filme im Internet.

Auch den Werbe-Film von der NPD gibt es im Internet zu sehen.

Original-Text: David Joram

Übersetzung: Christine Stöckel und Juliane Fiegler

Prüfung: capito Berlin, Büro für barrierefreie Information

.