Olympia – Mountainbike

Verstaubtes Gold

Der Tscheche Jaroslav Kulhavy setzt sich am Ende durch und gewinnt Gold beim beinharten Cross Country Radrennen. Silber geht an die Schweiz, Italien holt Bronze.

Setzte sich in der entscheidenen Phase des Rennens durch: Jaroslav Kulhavy.  Bild: reuters

Die Startbedingungen:  Es ist staubig und heiß – nicht gerade optimal geeignet für ein Cross Country Rennen. 20.000 Zuschauer begleiten das Rennen. Faszinierende Kameraaufnahmen von den Kameramännern, die ebenfalls auf Rädern mitfahren. Als Favoriten gelten die Schweizer und ihr Hauptkonkurrent, die französische Mountainbike-Ikone Julien Absalon.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die Entscheidung: Die Schweizer können sich an der Spitze halten. Ein Trio setzt sich vom Rest ab und scheint die Medaillen unter sich ausmachen zu wollen. Es sind der Schweizer Nino Schurter, der Tscheche Jaroslav Kulhavy, und der Italiener Marco Aurelio Fontana. Sie kämpfen dich an dicht um den ersten Platz. Der Spanier Hermida Ramos und der Südafrikaner Burry Stander können das hohe Tempo nicht halten und fallen zurück. In der entscheidenen Phase des Rennens verliert Fontana seine Sattelstütze und wird von seinen beiden Konkerrenten überholt. Als Erster rast der 27–jährige Tscheche durch das Ziel, gefolgt vom Kulhavy.

Das Drama: Der Olympiasieger von 2004 und 2008 Julien Absalon scheidet vorzeitig aus dem Rennen aus.

Die Schlussfolgerung: Cross Country ist unberechenbar und brutal - wie man am Ausscheiden des Titelverteidigers Absalon sieht.

Und sonst? Rang Vier belegt der Spanier Hermida Ramos, Fünfter wird der Südafrikaner Stander Burry. Der Deutsche Manuel Fumic schafft es auf den siebten Platz.

 

Alles kann niemand sehen. Deswegen: Vertrauen sie taz und taz.de: Wir schlagen für Sie den Pfad durch den Olympia-Dschungel.

12. 08. 2012

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein