Preisverleihung 15.09. - AUSVERKAUFT

Panter Preis Gala 2018

Die taz ehrt die Heldinnen und Helden des Alltags.

aktion./.arbeitsunrecht - Gewinner des Jurypreises 2017 Bild: Hein-Godehart Petschulat

Wieder einmal ist es soweit - die Verleihung der beiden taz Panter Preise steht bevor! Wir rücken die 6 eindrucksvollen, nominierten Projekte ins Rampenlicht des Deutschen Theaters und geben Ihnen die Aufmerksamkeit, die Ihnen gebührt.

VERANSTALTUNGSINFORMATION

Wann: Sa., 15.09.2018, 20 Uhr

Wo: Deutsches Theater,

Schumannstr. 13, 10117 Berlin

Tickets Die diesjährige Panter Preisverleihung ist ausverkauft.

Zum Auftakt gibt es ab 20:00 Uhr einen Sektempfang, auf den im Anschluss der Festakt folgt. Zittern Sie mit den Nominierten und tauchen Sie ein in Ihre Welt. Musikalisch begleiten wird den Abend Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett und durch den Abend führen Ebru Tasdemir, freie taz Autorin und Georg Restle, Redaktionsleiter und Moderator des Politmagazins Monitor. Den Höhepunkt der Veranstaltung stellt die Verleihung der zwei Preise, des Leser*innen- sowie des Jury-Preises, dar.

Im Anschluss an die Verleihung können Sie den Abend an der Box Bar bei guter Musik ausklingen lassen.

Unsere diesjährigen Nominierten

Die Initiative Familienleben für Alle e. V. macht mit politischen Aktionen auf die Situation von Geflüchteten und ihren Familien aufmerksam. Sie organisieren regelmäßig Kundgebungen und Aktion für eine humanere Lösung zum Familiennachzug.

Taina Gärtner ist seit ihrer Jugend Vollzeit-Aktivistin. Ob Hilfe für Geflüchtete oder Kampf gegen Gentrifizierung, Taina Gärtner widmet ihr Leben dem politischen Aktivismus.

Kobra e. V. ist eine Koordinierungs- und Beratungsstelle gegen Menschenhandel und bietet Betroffenen Informationen zum Strafverfahren, Schutzmöglichkeiten und Unterstützungseinrichtungen. Vor allem nehmen sie sich von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung betroffener Frauen an, damit aus Opfern selbstbestimmte Frauen werden.

Die KULTURISTENHOCH2 ermöglichen seit 2016 wirtschaftlich bedürftigen Senior*innen aus Hamburg den Besuch kultureller Veranstaltungen in Begleitung von ehrenamtlich engagierten Oberstufenschüler*innen aus ihrem Stadtteil und somit soziale und kulturelle Teilhabe.

SOKO Tierschutz e. V. leistet wichtige Aufdeckungs- und Aufklärungsarbeit, um auf Tierleid aufmerksam zu machen, Verbraucher zu schützen und langfristige Veränderungen zu bewirken. Dabei kombinieren sie investigative, professionelle Recherchen und fundiertes Fachwissen mit effektiver Medienarbeit und friedlichen Kampagnen, sowie Undercover-Einsätzen.

Adpot a Revolution ist eine gemeinnützige, unabhängige Initiative syrischer und deutscher Aktivist*innen, die zivilgesellschaftliche Projekte in Syrien finanziell und durch gezielte Berichterstattung unterstützen.