Unsere Kommune

Eine kleine Galaxis

Ob als Abonnent oder Genossin, als Twitter-Follower oder Facebook-Fan: Es gibt viele Wege, zur taz.familie zu gehören.

Bild: Donata Kindesperk

Herzlich Willkommen in der taz.kommune!

Sie können Teil der Kommune werden, indem Sie sich einfach an der taz-Umwelt beteiligen.

Auf Englisch heißt so etwas Community. Bei der taz heißt das, dass Sie Leserkommentare schreiben oder uns auf Twitter folgen, GenossIn werden oder ein Abo abschließen, auf Facebook kommentieren oder – na gut, auch so – wenn Sie uns einfach in Ihr Herz schließen oder uns ordentlich kritisieren.

taz seit 1979

Die taz ist eine große Familie geworden. 1978 enstand die Idee einer linken Tageszeitung, die sich im Zuge des Tunix-Kongress' konkretisierte und 1979 mit der ersten gedruckten Ausgabe begann. Mittlerweile haben wir eine Stiftung, geben das Umweltmagazin zeo2 und die deutsche Ausgabe von LE MONDE diplomatique heraus, wir haben ein Café mit eigenem tazpresso, seit 2007 eine eigene Online-Redaktion und seit 2011 ein Community Management, welches sich um LeserInnenkommentare und die Präsenz der taz in den Sozialen Netzwerken kümmert.

Wollen wir das überhaupt?

In der taz wird alles diskutiert, auch die Frage ob wir in den Sozialen Medien überhaupt vertreten sein möchten. Doch auch wenn digitale Kommunikation und Datensammlung Gefahren bergen, ist es geradezu unsere Pflicht, diese Errungenschaft für uns zu behaupten und auf unsere Freiheit zu bestehen.

Über die Sozialen Netzwerke und die Leserkommentar-Kultur können wir sehr leicht mit Ihnen in Kontakt treten. Auch wenn wir nicht immer auf alle Zuschriften eingehen können: Wir lernen voneinander. Denn Ihr und euer Feedback bringt Impulse für unser Handeln und uns dazu, unsere Arbeit zu hinterfragen und jeden Tag ein bisschen besser zu machen.

Anregungen, Wünsche und Kritik bitte jederzeit an: kommune@taz.de