• 2.3.2018

Was fehlt

… Lehrer in Sachsen

In Sachsen fehlen hunderte Lehrer*innen und noch immer hat es die Landesregierung nicht geschafft, alle Stellen zu besetzen. Um aus dem Minus herauszukommen haben sich Kultusminister Christian Piwarz und Finanzminister Matthias Haß (beide CDU) nun etwas besonderes überlegt, wie die Freie Presse berichtet. Ab dem kommenden Schuljahr sollen die Schüler einfach weniger Unterricht bekommen. Genau gesagt sollen Fünftklässler*innen ab dem Schuljahr 2019/20 eine Stunde weniger Kunst- und Musikunterricht bekommen, Sechstklässler*innen bekommen weniger Frendsprachenunterricht und Kinder in den Klassenstufen 1 bis 7 eine Stunde weniger Sportunterricht. Weniger Kultur, weniger Fremdsprache, weniger Sport – hört sich nach einem super Zukunftsprogramm an. (taz)