taz.salon hamburg am 19. Sept. (Di)

1.000 Euro für alle?

Die Diskussion über ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle hat wieder an Fahrt gewonnen.

Bild: Picture Alliance

Ein Grundeinkommen könnte den Sozialstaat effizienter machen, dem zunehmenden Anteil der Alten an der Bevölkerung ein Einkommen verschaffen und auch den vielen Leuten, deren Jobs in Zukunft von Computern und Robotern erledigt werden. Aus Sicht seiner Befürworter würde es Arbeitskraft für gesellschaftlich sinnvolle Arbeit frei machen, aus Sicht seiner Gegner käme die Arbeitsmoral auf den Hund.

Wie ein Grundeinkommen funktionieren könnte und wie es unsere Gesellschaft verändern würde, diskutieren wir mit:

Robert Bläsing, Mitglied im FDP-Landesvorstand Hamburg

Volker Ritter, Ver.di-Erwerbslosenausschuss Hannover

Gabriele Schmidt von der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen der Linken

Arfst Wagner, Mitbegründer der BI bedingungsloses Grundeinkommen Schleswig-Holstein und Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen

Moderation: Gernot Knödler, Redakteur der taz.nord

Infos zu den nächsten taz Veranstaltungen gibt es HIER oder schicken Sie eine E-Mail.

VERANSTALTUNGSINFORMATIONEN

Wann: Dienstag, 19. September, 19.30 Uhr

Wo: Kulturhaus 73, Schulterblatt 73, Hamburg

Eintritt frei