Debatte

"Tittenstreit" bei den Piraten

Der Piraten-Abgeordnete Gerwald Claus-Brunner nennt die Frauenquote "Tittenbonus" - und bringt die Partei gegen sich auf.

Will keinen "Titten-Bonus": Gerwald Claus-Brunner, Pirat  Bild: DPA

Es war ein kurzer Tweet mit großer Wirkung – und er traf die Piraten an einem sensiblen Punkt. „Die Pro Quote Frauen zeigen ihr wahres Gesicht und wollen lediglich auch nur Posten mit Tittenbonus“, twitterte der Pirat Gerwald Claus-Brunner am Montag. Was folgte, war ein mächtiger Shitstorm seiner Parteikollegen.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

„Sorry, das geht gar nicht“, kommentierte Piraten-Fraktionschef Andreas Baum. Fraktionsgeschäftsführer Martin Delius sekundierte, der Beitrag sei „einfach nur Kackscheiße“. Claus-Brunners Ausbruch sei „unzulänglich und diskriminierend“, sagte Delius der taz. Der Beitrag schade einer konstruktiven Debatte um Frauenpolitik in der Partei.

Diese Diskussion war in den letzten Wochen bei den Piraten wieder geführt worden. Bisher hatte die Partei eine Frauenquote auf Posten fast kollektiv abgelehnt: Man verstehe sich als „postgender“, das Instrument diskriminiere Frauen. Zuletzt hatte allerdings eine innerparteiliche Initiative für die Quote als „Brückentechnologie“ geworben. Auf Liquid Feedback, der Meinungsplattform der Piraten, fand der Vorschlag eine knappe Mehrheit. Der Frauenanteil der Piraten liegt laut einer internen Umfrage nur bei 18 Prozent. Laura Dornheim, eine der Quoten-VerfechterInnen, kommentierte Claus-Brunners Äußerungen denn auch via Twitter: „Nur Idioten sind gegen Quoten.“

Claus-Brunner selbst zeigte sich am Dienstag reumütig. „Ich habe mich in der Wortwahl vergriffen, weil mich diese Initiative sehr geärgert hat“, sagte er. Die Frauenquote verglich er mit einem Rasenmäher, der zwar Unkraut bekämpfe, aber nicht die grundlegenden Probleme beseitige. Seinen Eintrag zur Quote hat Claus-Brunner mittlerweile gelöscht. Er glaube, die Diskussion könne nun sachlicher geführt werden, sagte er.

 

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Ihren Kommentar hier eingeben