taz-Schlichtungsprotokoll zu "Stuttgart 21"

"Härr Geißler Härr Doktr Geißler"

Die Argumentationen in der "Stuttgart 21"-Schlichtung werden immer absurder. Unser Autor hat die besten Sätze zusammengefasst. Ein Drama in drei Akten.

Schlichten heute schon zum fünften Mal: Geißler und Palmer. Bild: dpa

Härr Dokt'r Geißler schlichtet: Die vierte Sitzung der Schlichtung, die am vergangenen Freitag stattfand. Es handelt sich um Originalzitate.

Ort: Stuttgarter Rathaus. Sitzungsaal. Befürworter und Gegner des Bahn- und Infrastrukturprojekts Stuttgart 21 sitzen an einem Tisch.

Mitwirkende: Härr Dokt'r Heiner Geißler (CDU/Attac): Schlichter. Frau Minischterin Tanja Gönner (CDU): Anführerin der S-21-Verteidiger. Härr Boris Palmer (Grüne): Anführer der S-21-Gegner.

Am Freitag wird wieder ab 10 Uhr geschlichtet: live auf SWR3, Phoenix – und im Livestream auf fluegel.tv.

1. Akt

Härr Dokt'r Geißler (nuschelig): "Wir müssen diesen Diskussionspunkt als Dissens abschließen, net wahr. Hier kommen wir nicht weiter."

Frau Minischterin Gönner (fuchtelt mit dem Zeigefinger ihrer rechten Hand).

Härr Dokt'r Geißler (mürrisch): "Bidde jetzt nicht, Frau Gönner."

Frau Minischterin Gönner (wichtig): "Härr Geißler, Härr Dokt'r Geißler …"

Härr Dokt'r Geißler (blickt angeekelt): "Bidde nicht."

Frau Minischterin Gönner (unbeeindruckt): "Lieber Härr Dokt'r Geißler, ich muss auf einem Redebeitrag beschtehen, ich säe da einen gemeinsamen Punkt, und dafür möcht eich wärben."

Härr Dokt'r Geißler (schaut skeptisch über seine Brille hinweg zu Härrn Boris Palmer): "Härr Palmer?"

Härr Palmer (beflissen): "Ich denke auch, wir sind uns hier näher, als Sie das konschtatieren, Herr Geißler. Ich will Ihnen gärn sagen, warum."

Härr Dokt'r Geißler (misstrauisch): Wie lang dauert des?"

Härr Palmer (abgebrüht): "Dreißig Sekunden."

Härr Dokt'r Geißler (immer noch misstrauisch): Aber nicht länger." Palmer setzt an, Frau Minischterin Gönner geht dazwischen. Härr Palmer (hört kurz zu und sagt dann): "Okay, vielleicht sind wir uns doch nicht einig."

Härr Dokt'r Geißler (nun entschlossen): "Hier kommen wir überhaupt nicht weiter." Wendet sich nach rechts zu der Fachkraft, die dafür zuständig ist, die Folien an die Wand zu beamen, die zur Diskussion stehen.

Härr Dokt'r Geißler (sachlich): "Folie null sieben Punkt eins." Keine Folie an der Wand.

Härr Dokt'r Geißler (militärisch): "Die Fooooolie, bidde." Folie null sieben Punkt eins erscheint. Härr Dokt'r Geißler schaut irritiert. Kruschtelt in seinen Unterlagen.

Härr Dokt'r Geißler (sauer): "Jetzt werden hier wieder Folien eingebaut, die nicht allen vorher zur Verfügung gestellt wurden. Dazu gehöre ich. (Lauter) Und des geht nicht. Non liquet."

Frau Minischterin Gönners Knecht (piepsig): "Die Folien wurden geschtern Morgen rumgemält. Auch an Ihr Büro, Härr Dokt'r Geißler."

Härr Dokt'r Geißler (uninteressiert): "Ach so." Streit über Folie null sieben Punkt eins bricht aus.

Härr Dokt'r Geißler (genervt): "Jetzt gehen wir doch mal von diesem Schema da weg. Des kapiert doch sowieso keiner." Streit geht weiter.

Härr Dokt'r Geißler (sehr laut): "Folie zehn. Folie zeheeeennn!"

Frau Minischterin Gönner (unvermittelt): "Des, was hier steht, isch im Endstadium für Stufenprojägde. Des isch in Ordnung. Des..."

Härr Dokt'r Geißler (ungeduldig): "Frau Gönner …"

Frau Minischterin Gönner (staatstragend): "Härr … Geißler … Härr Dokt'r Geißler, ich wärbe dafür, diesen Gedang'n jetzt auszuführen …"

Härr Dokt'r Geißler (abrupt): "Des geht nicht."

Frau Minischterin Gönner (Krankenschwesternsound): "… wir müssen uns unterhalden, Härr …"

Härr Dokt'r Geißler (barsch): "Wir müssen uns unterhalten, was überhaupt zur Debatte steht, Frau Gönner."

2. Akt

Härr Dokt'r Geißler (am Ende eines kleinen Monologs): "Will jemand etwas sagen?" (Dann blickt er durch den Sitzungssaal. Es findet sich eine Wortmeldung.)

Härr Dokt'r Geißler (seufzend): "Frau Gönner."

Frau Minischterin Gönner (unbeeindruckt): "Wir möchten ausdrücklich där Folie dreizehn widerschpräch'n. Dürfte ich, lieber Härr Geißler, dem Rächtsäxpärd'n das Wort gäben?"

Härr Dokt'r Geißler (schaut durch den Saal): "Wo isch d'r Rächtsexperte?" Rechtsexperte meldet sich und referiert. Gönner begleitet seine Worte durch Nicken, Gegner durch Kopfschütteln.

Härr Dokt'r Geißler (sieht sich bestätigt): "Wir kommen hier nicht weiter."

Frau Minischterin Gönner: "Ich wärbe dafür …"

Härr Dokt'r Geißler: "Nein. Wir kommen nicht weiter. Non liquet."

Frau Minischterin Gönner (lateinunempfindlich): "Hier wird immer mit Understellungen gearbeitet. Sie (blickt zu S-21-Gegnern) understell'n uns, wir würden Ihnen understell'n, Sie würden nicht nachdenken."

Härr Dokt'r Geißler (nachdenklich).

Frau Minischterin Gönner (schnell): "Härr … Härr … Härr Dokt'r Geißler … deshalb bin ich Härrn … Palmer sehr dankbar … für seine Wordde. Des verschtehen wir als Lob für unsere bishärige Politik."

Härr Palmer (maliziös): "Ich lobe gärn."

Frau Minischterin Gönner (kichert): "Hihi."

3. Akt

Härr Dokt'r Geißler (hält Monolog darüber, wie das war, als er damals mit der Eisenbahn zu seinem zweiten Staatsexamen nach Stuttgart runterfuhr): " … die Geißlinger Steige runter, net wahr, des war langsam, aber grade dadurch hat man viel gesehen und so die Schönheiten der Natur genießen können, net wahr."

Frau Minischterin Gönner und Härr Palmer (tun so, als hörten sie interessiert zu).

Härr Dokt'r Geißler (nun ganz in seinem Element): "Neben dem Materiellen muss halt auch das andere eine Rolle spielen. Des isch keine Verletzung der Neutralität, net wahr, ich sage es, weil es erwähnt werden muss. (Blickt über seine Brille in den Saal) Oder wollen Sie mir widersprechen, Frau Gönner?"

Frau Minischterin Gönner (postmaterialistisch): "Nei-hein."

Härr Dokt'r Geißler (wild entschlossen): "Also, die Geißlinger Steige, die machen wir nicht kaputt. Des wär ja no mol schöner."

 

„Stuttgart 21“ ist eines der teuersten Bahnprojekte aller Zeiten in Deutschland - mehr dazu hier.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.