Geheime Tunnel aus Gaza

Israel macht unterirdisch dicht

2014 hatten Kämpfer der Hamas Israel durch unterirdische Tunnel aus dem Gaza-Streifen angegriffen. Nun baut Israel unterirdische Barrieren an der Grenze.

Kräne stehen auf einem Feld

Tiefe Tiefbauarbeiten: Kräne in Israel, die an den Tunnel-Hindernissen arbeiten Foto: ap

JERUSALEM rtr | Israel hat nach Angaben aus Militärkreisen mit dem Bau unterirdischer Barrieren an der Grenze zum Gaza-Streifen begonnen. Damit solle die Errichtung von Tunnels verhindert werden, mit denen die Grenze unterquert werden könne, hieß es am Donnerstag.

Für den Bau eines Teils der Barrieren seien im Haushalt 142 Millionen Euro vorgesehen, sagte ein Mitarbeiter der Regierung. Die unterirdischen Hindernisse sollten eine Länge von 65 Kilometern haben. Oberirdisch wird die Grenze durch einen Zaun gesichert.

Kämpfer der radikalislamischen Hamas, die den Gazastreifen beherrscht, hatten Israel 2014 über viele Tunnels angegriffen. Während des mehrwöchigen Krieges hatte das israelische Militär 32 der unterirdischen Gänge zerstört.

Das israelische Verteidigungsministerium wollte keine Stellungnahme zu den geplanten unterirdischen Barrieren abgeben. In dem Gaza-Streifen zwischen Israel und Ägypten am Mittelmeer leben rund 1,9 Millionen Palästinenser.

 

Hier verfolgen wir die jahrzehntelangen Bemühungen um dauerhaften Frieden zwischen Israelis und Palästinensern.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.