13.11.2017

Baba Lussi gewinnt den taz-Publikumspreis zum open mike

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Zum 25. Mal fand am 11. und 12. November 2017 der open mike des Haus für Poesie (ehemals Literaturwerkstatt) Berlin statt. Zum zehnten Mal verlieh die taz im Rahmen des open mikes den taz-Preis der Publikumsjury. Ausgezeichnet mit dem taz-Publikumspreis 2017 wurde Baba Lussi für ihren Text „So kommt´s“. Baba Lussi wurde 1989 in Basel geboren und studierte dort deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft. Sie macht Textarbeit für Bands, arbeitet als Korrektorin und Lektorin und schreibt Gedichte, Kürzest- und Kurzgeschichten.

Der open mike ist der renommierteste deutsche Literatur-Nachwuchspreis. Aus den rund 550 eingegangenen gültigen Bewerbungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum waren 20 Autoren und Autorinnen ausgewählt worden, die am 11. und 12. November 2017 beim Finale in Berlin ihre Texte vortrugen. Die Preisverleihung fand vor täglich bis zu 450 BesucherInnen im Heimathafen Neukölln statt. Der open mike ist ein Projekt des Haus für Poesie Berlin und der Crespo Foundation.

Der taz-Publikumspreis wurde im Anschluss an die Vorträge verliehen und beinhaltet den Abdruck eines Auszugs aus dem Gewinnertext in der taz. Die Publikumsjury besteht aus fünf taz-LeserInnen und Literaturbegeisterten, die von der Kulturredaktion ernannt wurden. taz-Kultur-Redakteur Dirk Knipphals stand der Jury betreuend zur Seite.

„Wir haben uns für einen Text entschieden, der uns durch seine Sprachverliebtheit überzeugt und uns mit originellem Witz durch eine skurrile Begegnung geleitet hat“, heißt es in der Laudatio der Jury.

Die offiziellen Preise wurden im Namen des Haus‘ für Poesie von den Juroren Nico Bleutge, Olga Grjasnowa und Ingo Schulze vergeben: Die Preise für Prosa gingen an Mariusz Hoffmann und Ralph Tharayil, der Preis für Lyrik ging an Ronya Othmann.

Weitere Informationen zum open mike finden Sie hier und unter www.haus-fuer-poesie.org.

Rückfragen beantwortet: Anja Mierel, am@taz.de, taz Abt. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin, Tel. (030) 259 02 137.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.