Panter Preis 2012

Held und Heldin gekürt!

Den taz Panter Preis 2012 erhielten Antje Krajci und Steffen Richter.

Die Panter Preis Nominierten 2012: Heike Kammer, Antje Krajci, Steffen Richter, Andreas Wolf, Sandra Klatt-Olbrich, Emiliano Chaimite (v.l.n.r.)  Bild: Fiona Krakenbürger

In einer festlichen Preisverleihung im Deutschen Theater Berlin wurden sie am Samstag, den 15. September für ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Antje Krajci, die einem schwerverletzten afghanischen Mädchen, das in Erfurt medizinisch behandelt wurde, eine Zeit lang ein Zuhause gab, erhielt den Preis der Jury für ihren spontanen und selbstlosen Einsatz. Steffen Richter kämpft im sächsischen Pirna gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung - für Demokratie und Streitkultur - und wurde dafür mit dem Preis der Leserinnen und Leser geehrt.

Die taz Panter Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert und werden durch die taz Panter Stiftung finanziert. Der Panter Jury 2012 gehörten an: die stellvertretende taz-Chefredakteurin sabine am Orde, der Journalist und Autor Yassin Musharbash, taz-Auslandsredakteur Bernd Pickert, Schauspielerin und Regisseurin Adriana Altaras sowie der Panter Preisträger 2008 Julius Deutsch. Bilder von der Preisverleihung auf flickr.com