Mittwochsclub im Februar 2016

Georg Dahm und Denis Dilba

Wie kann Wissenschaftsjournalismus im Netz etabliert werden?

Bild: ap

Zum Mittwochsclub im Februar haben wir Georg Dahm und Denis Dilba vom digitalen Wissenschafsmagazin Substanz (www.substanzmagazin.de) begrüßen können. Die Begründer und Betreiber des Projekts haben über ihre Gründungserfahrungen gesprochen und mit uns darüber diskutiert, wie es gelingen kann, eine wirtschaftliche Basis für neue journalistische Angebote im Internet zu schaffen.

Georg Dahm und Denis Dilba (v.l.) Bild: Helen Fischer

Georg Dahm, geboren 1970, war Redakteur und Blattmacher bei der Financial Times Deutschland und ihren Schwestertiteln Capital, Impulse und Business Punk. Bei der deutschen Ausgabe des New Scientist leitete er bis zu ihrem Ende das Life Science Ressort. Der studierte Humanbiologe volontierte bei der Bild, arbeitete als freier Journalist unter anderem für National Geographic Deutschland und leitete drei Jahre lang die Publikationsabteilung der Handelskammer Hamburg

Denis Dilba, geboren 1977, studierte Mechatronik in Hamburg und Singapur und arbeitete zunächst in der Entwicklungsabteilung von BMW, bevor er zur Deutschen Journalistenschule München ging. Seitdem hat er als Technik-Autor für fast alle namhaften Wissenschaftsseiten und -magazine geschrieben. Beim deutschen New Scientist arbeitete er zuletzt als stellvertretender Ressortleiter Hard Science.