23.10.2014

taz.ökobiz – ab 27.10.14 jeden Montag in der taz

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Die taz weitet ihre Wirtschaftsberichterstattung aus. Die neue Seite taz.ökobiz beschäftigt sich ab sofort jeden Montag mit nachhaltigen, Bio- oder Öko-Unternehmen. Die Resonanz der taz-Leser bei Geschichten über „grüne“ Firmen ist ungewohnt hoch. Dem will die taz mit dem neuen Schwerpunkt Rechnung tragen. Ökobiz hat die taz-typische Tonalität, die Texte sind gewohnt kritisch und informativ.

„Unsere Leser kaufen täglich im Bio-Supermarkt ein, sie nutzen biozertifizierte Kosmetik und legen ihr Geld bei nachhaltig wirtschaftenden Finanzinstituten an“, sagen Beate Willms und Kai Schöneberg, Leiter des taz-Ressorts Ökologie und Wirtschaft. Sie möchten mit dem neuen Angebot zeigen, was hinter den Kulissen dieser Firmen geschieht. „Es gibt Unternehmen, die hinter der nachhaltigen Fassade ihre Mitarbeiter ausbeuten oder Millionen in den Sand gesetzt haben“, sagt Schöneberg. „Viele überregionale Medien haben die stark wachsende Branche nicht im Fokus. Sie berichten nicht, welcher Chef dort geschasst wird, wer dafür gerade im Kommen ist. Die taz hat ab sofort einen regelmäßigen Platz für solche Stories.“

taz.ökobiz erscheint ab sofort Montags in der überregionalen taz. In der kommenden Woche:

Alte Masche, neue Bedenken: Prokon-Chef Rodbertus kann es nicht lassen - er will erneut an das Geld von Investoren.

Anlegerschützer warnen. Der Ökoversand Waschbär wirbt mit dem ersten Bio-Schuh Europas - was ist da dran?

Weitere Informationen zu taz-ökobiz erhalten Sie bei Kai Schöneberg, taz Redaktion Wirtschaft und Umwelt, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin, schoeneberg@taz.de, Tel. 030-259 02 374.

Pressemitteilung als pdf öffnen. Weitere Pressemitteilungen finden Sie rechts in der Navigationsleiste